Machtwort

Gott spracht: "Es werde Licht" - und es ward Licht. Das funktioniert bei uns gewöhnlichen Menschen nur nach gründlicher Elektroinstallation oder allmählicher auf den Sonnenaufgang spekulieren.

Immer wieder wird Bundeskanzlerin Merkel kritisiert, dass sie es an "Machtworten" fehlen lasse, und wenn sie es dann tut, dann tanzen die Strolche aus der Reihe.

Darum fordern es die Oppositionsparteien, weil sie es schön finden, wenn "Regierungskrise" ist.

Der letzte Bundeskanzler, dem "Basta" zum Markenzeichen wurde, war Gerhard Schröder. Und was brachte es? 

Politik macht sich mit "Machtworten" lächerlich und ärgerlich, denn gute Politik zeichnet sich dadurch aus, dass sie den Konsens fördert, auf dem demokratische Macht beruht.

Merkel tut gut daran, wenn sie etwas nicht weiß oder nicht kann, keine "Machtworte" zu sprechen. 

msr20100606           FORUM

Machtworte      Macht        Demokratie        Dialog-Lexikon