Supermacht

Die EINZIGE SUPERMACHT, 
die es geben dürfte und sogar braucht, 
wären die
VEREINTEN NATIONEN


Häufiger Einwand gegen UN-Reform-Vorschläge:

"Wenn die USA, Russland, China, ... 
  nicht mitziehen, dann wird daraus
  nichts."

Dieser Einwand ist etwa so klug wie:

"Wenn einer stehlen will, dann hilft dagegen auch kein Gesetz."

Beide Einwände nehmen für sich "Realismus" in Anspruch,
sind aber nichts weiter als Fatalismus.

Es gäbe keinen einzigen Rechtsstaat, wenn man zuvor den letzten Mafia-Boss zu vollendeter Nächstenliebe bekehren müsste.

Im Gegenteil: Der Rechtsstaat ist überhaupt nur deshalb notwendig, weil sich NICHT alle Menschen zur Friedlichkeit und Vernunft bekehren lassen.

"Warum sollten die USA mitmachen, wenn sie ihre Ziele mit Gewalt durchsetzen können?"

Weil sich kein Politiker eines demokratisch verfassten Staates und auch keine andere Macht der Welt auf Dauer gegen das Recht stellen kann, ohne daran zu zerbrechen, denn auf Gewalt kann sich niemand ausruhen, weil Unfrieden jeden verletzlich macht - und teuer ist es auch.

"Und was sollen wir bis dahin machen?"

Wir sollten  GUTE POLITIK  machen.   Gut ist Politik erst dann, wenn sie a) weiß, was sie will, b) was durchsetzbar ist und c) dass gute Politik wie ein Vertrag ist, der nur Bestand hat, wenn ihn beide Seiten wollen, dass man also dafür WERBEN muss - mit besten Argumenten. Und daran fehlt noch viel.   sven 200303

>> Globales Militärmonopol

Supermachtpolitik   Recht    KRIEG und FRIEDEN   UNO-Reformen

       DISKUSSION     DIALOG-LEXIKON