Was ist Friedensforschung?      Bitte mitdenken in unserer >> Facebook-Gruppe

Friedens-ABC  + Appell + Forum + Blog + Facebook
1. Friedensforschung ist zunächst die Behauptung, dass der Frieden überhaupt erforschbar ist. 
Richtig. Und wir behaupten, dass es keine bedeutsamere Forschung gibt, denn mit nichts fügt sich die Menschheit so viel Unheil zu, wie mit dem Krieg - schon im Frieden, wenn die Ressourcen in Kriegsmittel fließen und zur Notlinderung und Verbesserung fehlen.
2. Friedensforschung müht sich um Wege zum Frieden. 
Richtig. Und Wege brauchen Ziele, Schritte aus den einzelnen Konfliktherden heraus, zum Weltfrieden, der ständig von denen bestritten wird, die ihnen unter Verstoß gegen vereinbarte Friedensgebote weiterhin nach ihrem Ermessen verletzen wollen und gleichzeitig so tun, als würden sie den Frieden durch ihre Kriege erreichen. Darum klären wir über das Völkerrecht auf, erarbeiten UNO-Reformvorschläge und Friedenspläne, erläutern, wie Friedensverhandlungen zu führen sind.
3. Friedensforschung verlangt nach Politikern, die friedliche Wege auch tatsächlich gehen.
Richtig. Darum ehren wir gute Politiker z.B. mit dem www.Friedenspreis.de und fordern möglichst viele Menschen z.B. mit dem www.Atomwaffentest.de - Die Menschheit muss den Frieden gewinnen, sonst wird sie sich im Krieg verlieren.

>> Das Pazifistische Manifest <<

www.Rabanus-Stiftung.de           Systemischer Politikansatz         www.Initiative-Dialog.de