Bellizismus  

Bellizismus bedeutet in letzter Konsequenz Kriegstreiberei, auch wenn sich in den programmatischen Zielen seiner Hauptströmungen nicht von Zielen pazifistischer Politik unterscheidet: z.B. "Frieden, Freiheit, Demokratie." 
Der Bellizismus unterscheidet sich vom Pazifismus vor allem in seiner Anschauung vom "Krieg als Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln".

Der Bellizismus-Begriff hat polemischen Beigeschmack, ist "Schimpfwort" schon deshalb, weil Bellizisten sich nicht als solche bezeichnen lassen mögen, wenn ihre Ziele doch ebenfalls "gut" sind. 

Dennoch ist das "Mittel Krieg" von solcher Unheilsintensität, dass diejenigen, die zu wenig zu seiner Verhinderung, Eindämmung tun und sich stattdessen sogar für die Gewalt über die Verteidigung hinaus noch immer als "Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln" entscheiden, auch die Polemik und den Schimpf ertragen sollen.

aus meinem Brief: Pazifismus contra Bellizismus

>> Pazifismus   Antipazifismus  Militanz  Friedensforschung    Dialog-Lexikon